jtemplate.ru - free Joomla templates

Uganda

crownedDie Republik Uganda liegt in Ostafrika zwischen dem 29. und 35. Längengrad Ost und dem vierten nördlichen und ersten südlichen Breitengrad, grenzt im Westen an die Demokratische Republik Kongo, im Süden an Tansania (Victoria-See) und Ruanda, im Osten an Kenia und im Norden an den Sudan.



Regionen in Uganda

Bitte klicken Sie für mehr Informationen über die Regionen:

 

Reise- und Gesundheitshinweise

Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Einreisevisum. Visa können vor Reiseantritt bei der ugandischen Botschaft in Berlin beantragt werden. Einreisevisa werden aber auch am Flughafen Entebbe und an verschiedenen Grenzübergangsstellen, gültig für 30 Tage, gegen eine Gebühr von derzeit 50 US-Dollar ausgestellt. Visa mit längerer Aufenthaltsdauer sowie für mehrere Einreisen (multiple entry) werden am Flughafen nicht ausgestellt.
Über diese Hinweise hinausgehende Fragen zu den Einreisebestimmungen müssten Sie bitte direkt bei der Botschaft Ugandas klären. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten.

Reisedokumente

Für Ihre Einreise ist ein mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültigen Reisepass (oder Reisepassersatz) notwendig. Kinder und Jugendliche benötigen ebenfalls ein mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültigen Kinderreisepass/ Reisepass.

Besondere Zollvorschriften

Die Einfuhr von Waffen und Drogen aller Art ist strikt verboten. Das Mitführen von einer Flasche Alkohol oder Wein ist abgabenfrei.
Wertvolle elektronische Geräte sollten bei der Einreise deklariert werden, sofern der Umfang der mitgeführten Geräte den üblichen Rahmen von Reisegepäck übersteigt.
Devisen können in unbegrenzter Höhe eingeführt werden und sind nicht deklarierungspflichtig. Die Einfuhr pornografischen Materials ist nicht gestattet. Sollten Sie weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren benötigen, so müssten Sie diese bitte direkt bei der Botschaft Ihres Ziellandes erfragen. Nur dort können Sie eine rechtsverbindliche Auskunft erhalten. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls einsehen oder telefonisch erfragen (www.zoll.de).

Impfschutz

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Uganda gehört zu den von der WHO identifizierten Gelbfieberinfektionsgebieten; Impfung für alle Reisenden wird wegen immer wieder vorkommender Ausbrüche dringend empfohlen. Gelbfieberimpfstoff ist in Uganda nicht immer verfügbar.

Malaria

Landesweit besteht ein hohes Risiko unter 1.800 m. In Risikogebieten wird eine Malariaprophylaxe dringend empfohlen. Für die Malariaprophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone, Doxycyclin, Lariam) auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Auswahl und persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme einer Chemoprophylaxe mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden. Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

  • körperbedeckende Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden in hellen Farben)
  • in den Abendstunden, nachts und frühmorgens Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen
  • ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen
  • an der Küste Ventilatorbetrieb oder Klimaanlage zu benutzen


HIV/AIDS

HIV/AIDS ist im Lande ein großes Problem und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes, lebensgefährliches Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen.

Durchfallerkrankungen und Cholera

Durch eine sorgfältige Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfall-erkrankungen und besonders Cholera vermeiden. Eine Impfung ist für Risikoreisende nach ärztlicher Beratung möglich.
Wir empfehlen Ihnen ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs zu nutzen oder selbiges gegebenenfalls abzukochen. Trinken Sie Wasser am Besten zimmerwarm und in ausreichender Menge (2-3 Liter täglich). Nahrungsmittel sollten Sie ausreichend abwaschen - Obst und Gemüse schälen oder kochen, Fisch- und Fleischgerichten gut durchkochen. Bitte vermeiden Sie besonders ölhaltige und schwer verdauliche Speisen. Achten Sie außerdem darauf, Ihre Hände regelmäßig zu waschen. Tipp: Einmalhandtücher für unterwegs.

Weitere Gesundheitsgefahren

In Uganda kommt eine weitere große Zahl anderer Tropenerkrankungen vor (z. B. Leishmaniasis, Filariasis, zeckenübertragbare Erkrankungen, Wurmerkrankungen etc.)
Eine Beratung durch einen Tropenmediziner/Reisemediziner wird allgemein vor der Reise empfohlen, siehe Externer Link: www.dtg.org oder Externer Link: www.crm-web.de.
Detailliertere Fachinformationen zu reiseassoziierten Erkrankungen finden Sie auch beim Robert-Koch-Institut unter www.crm-web.de

Sicherheit

Angesichts möglicher Aktivitäten terroristischer Gruppen wird, wie in anderen Ländern dieser Region, auch in Uganda zu erhöhter Vorsicht geraten.
Nach Einbruch der Dunkelheit sollte – mit Ausnahme der größeren Straßen im Zentrum Kampalas, die als relativ sicher gelten – auf Spaziergänge verzichtet werden.

Bekleidung

Packen Sie leichte, waschbare Kleidung ein, außerdem einen Pullover und eine leichte Windjacke für Safarifahrten am frühen Morgen, ferner Sonnenhut, Sonnenbrille und Sonnenschutzmittel. Lange Ärmel und helle Hosen beugen Insektenstiche vor. Für die Safaris wird Kleidung in dezenten Farben empfohlen - lange Hosen, Hemden/ T-Shirts und leichte Pullover. Unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort in Uganda, sollten Sie bei längerer Verweildauer im Freien niemals auf ausreichenden Sonnenschutz (mindestens Lichtschutzfaktor 20) und eine Kopfbedeckung verzichten.

Elektrizität

In Uganda wird der dreipolige G-Stecker verwendet. Dieser ist mit dem in Deutschland standardisierten zweipoligen Stecker nicht kompatibel.
Wer seine elektrischen Geräte mit in den Urlaub nach Uganda nehmen möchte, sollte daher einen Steckdosenadapter im Reisegepäck haben.


facebooktwitter